Sonntag, 6. Mai 2012

Stationär im Ev.Bathildiskrankenhaus Bad Pyrmont

Hier von oben gesehen das Ev.Bathildiskrankenhaus in Bad Pyrmont.

In diesem wundervollen Krankenhaus verbrachte ich 10 Tage auf der Station 4 - Neurochirugie.
Vom 23.April bis 03.Mai 2012.
Ich hatte eine Wirbelkanalstenose-Dekompression.

Wie macht sich diese Krankheit bemerkbar:
Nach ca. 100m konnte ich nicht mehr laufen, da hatte ich dann starke Rückenschmerzen. Wie jeder dachte ich sofort an einen Bandscheibenschaden. Aber das ist nicht der Fall.
Auch konnte ich keine 3 Minuten auf einer Stelle stehen. Ich musste mich hinsetzen, damit ich diese Schmerzen nicht so doll spüre.

Ich ging zu einem Neurochirug. Dieser Arzt klärte mich auf und schickte mich zunächst zum Röntgen und anschließend zum MRT (Röhre) in das Ev.Bathildiskrankenhaus.
Die Bilder vom MRT sahen nicht so gut aus. Ich musste also eine OP in Betracht ziehen. Vom Arzt erfuhr ich die Risiken bei dieser OP.
80% geht alles gut, 10% die Schmerzen bleiben trotz OP und 10% eventuell Rollstuhl. Es war für mich eine schwere Entscheidung.
Ich wagte die OP und habe es nicht bereut.

Hiermit möchte ich mich bei allen im Ev.Bathildiskrankaus Beschäftigten auf der Station 4 - Neurochirugie für die tolle Betreuung und Pflege bedanken.
Angefangen bei der Chefärztin Prof.Dr.med. Raphaela Verheggen,
allen Ärzten und Schwestern, das Versorgungspersonal, Pflegern und Pflegerinnen, die grünen Damen, die Seelsorge, sowie das Reinigungspersonal.

Als Dank habe ich dem Ev.Bathildiskrankenhaus Station 4
eine Dankes-Urkunde überreicht.

Das Ev.Bathildiskrankenhaus in Bad Pyrmont ist sehr zu empfehlen.



Kommentare:

  1. Lieber Herbert ich wünsche dir ein e recht baldige Genesung und dass deine Schmerzen nicht mehr wiederkommen.Dieses Krankenhaus schaut ja sehr toll aus.Hauptsache dir konnte gut geholfen werden.Alles lieb e wünscht dir Ilse aus Wien.

    AntwortenLöschen
  2. Danke Ilse. In der Zwischenzeit geht es mir sehr gut. Die OP war sehr erfolgreich. Ich habe jetzt sogar unser Schlafzimmer renoviert ohne Probleme. Natürlich passe ich auf, dass ich mich nicht zu überanstränge.

    Liebe Grüße aus Heyen
    Herbert

    AntwortenLöschen